Schlagwörter

, , ,

Warum kann man sich seine Bachelor Arbeit nicht einfach backen? Ein bisschen Zucker, Mehl, Butter, ein paar Eier und dann noch das, was man sonst so gut findet, um seine persönliche Note mit reinzubringen. Ein bisschen rühren, ab in den Ofen, abkühlen lassen und verzieren. Das wäre so praktisch! Aber da das (noch) nicht geht, muss ich eben beides irgendwie unter einen Hut (oder unter ein Tuch, in meinem Fall) bekommen. Nur gut, dass ich Backen sehr entspannend finde, und das eine gute Pause vom Lesen von Münzbeschreibungen ist.

Diese Woche gab es einen Gastbeitrag von der lieben Ina von cityglamblog auf dem Blog annelovesfood.com. Schoko-Erdbeer Cupcakes. Wer kann da schon „Nein“ sagen? Ich nicht! Also habe ich mich auf den Tag gefreut, an dem ich dieses Rezept nachbacken kann, und heute war er: Ich bin aufgestanden und hab angefangen zu backen (um 7:00h morgens…).

Das Rezept findet ihr HIER. Es ist ganz simpel und man braucht auch nicht viele komplizierte Zutaten dazu, was ich immer super finde 🙂 Und hier kommt mein Resultat:

Hier noch mit „Glatze“ 🙂

Wie man sieht, war das Frosting ein bisschen flüssig, weil ich ein paar mehr Erdbeeren benutzt habe. Aber das war es wert, dafür schmeckt es richtig schön fruchtig! Auch der Cake an sich schmeckt ohne Frosting riiiichtig gut!

Also, danke für das Rezept an Ina! 🙂 Ich muss nun zurück an meine eigentlich BA Arbeit 🙂 Euch allen viel Spaß heute beim Fußball gucken!

Eure Farina

Advertisements