Schlagwörter

,

Gibt es eigentlich eine weibliche Form von Weckmännern, bzw. von Stutenkerlen? (Die Bezeichnung weicht anscheinend regional ab). Und wenn ja, wie hieße die? Stutenkerlin? Stutenweib? Weckfrau? Hmm. Vielleicht gibt es auch einfach gar keine weiblichen Stutenwesen, ganz einfach aus dem Grund, dass diese nicht wirklich gut aussehen, wenn man versucht, sie zu formen. Wir haben es auf jeden Fall versucht, ob es erfolgreich war, dürft ihr beurteilen.

da ganz hinten rechts ist der Versuch eines weiblichen Stutenkerls.. sieht aber eher aus wie ein Geist =)

Bei uns im Norden sind die Weckmänner ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit. Meistens gibt es sie zum St. Martinssingen und so gut wie jedes Kind hat eine Tonpfeifensammlung. Hier im Süden scheint das nicht so verankert zu sein, zumindest sind uns die netten Kerlchen hier noch nicht über den Weg gelaufen. Also: Selbermachen!

Zutaten (Für 8-9 Stück):
500 gr Mehl
250 ml Milch
75 gr Vanillezucker
75 gr Butter
Prise Salz
2 Würfel Hefe
1 Ei
1 Vanilleschote
Abrieb von einer unbehandelten Zitrone
Rosinen
1 Eigelb
Milch
Tonpfeifen

Mit leckerem Schwarztee zusammen einfach ein Genuss!

So wird’s gemacht:

1. Zuerst stellt ihr einen Vorteig her, indem ihr 1 Würfel Hefe in 100 ml leicht erwärmter Milch (nicht gekocht!) auflöst und dieses Gemisch mit 175 gr Mehl gut vermischt. Lasst diesen Vorteig 2 Stunden gehen.

2. Nun den zweiten Hefewürfel in den restlichen 150 ml Milch auflösen, 325 gr Mehl, das Ei, 75 gr Butter,  75 gr Vanillezucker, die Vanilleschote, den Zitronenabrieb und das Salz zu einem homogenen Teig verkneten, in dem keine Knubbel mehr enthalten sind. Diesen nochmal eine Stunde gehen lassen.

3. Nun die Stutenkerle oder -frauen formen. Dazu nehmt ihr euch am besten eine Kugel Teig, rollt sie länglich, plättet sie etwas und teilt dann das untere Ende zu zwei Beinen und zweigt auch noch zwei Arme ab. Dann legt ihr den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und formt ihn noch ein bisschen aus und drückt ihn noch etwas platt (er wird nämlich noch weiter aufgehen). Für den Kopf einfach noch ein kleines bisschen Teig nehmen, zu einer kleinen Kugel machen, platt drücken und an den Körper andrücken.

So düften sie jetzt aussehen (hier mangels Rosinen mit Haselnüssen)

4. Den Ofen auf 240 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Stutenkerle gehen lassen, bis sie etwa die doppelte Größe erreicht haben. Eigelb und Milch verquirlen, den Teig damit einstreichen und Rosinen (oder auch Nüsse) als Augen, Mund, Knöpfe etc. verwenden. Wenn vorhanden, eine Tonpfeife unter einen Arm legen.

5. Nun 12-15 Minuten backen, dabei die Temperatur alle 4 Minuten um 20°C verringern. Wenn sie hellbraun/goldgelb sind, sind sie gut. Lieber etwas kürzer als zu lang backen lassen. Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und mit Vollmilch bepinseln.

6. Selbst genießen (z.B. mit leckerer Erdbeermarmelade) oder anderen eine Freude machen =)

Besonders großen Spaß macht es natürlich, die Männchen mit jemandem gemeinsam zu backen 🙂

P.S. Der hier wurde übrigens Peter getauft. Das Rezept für die süßen Mini-Cupcakes folgt natürlich auch noch =)

 

Advertisements