Probier’s mal mit Gemütlichkeit….

Schlagwörter

, ,

… was bleibt einem auch anderes bei diesem Wetter übrig? Da wundert man sich gerade, wo der Januar geblieben ist, und dann begrüßt der Februar einen mit grauem Himmel und hassem Schneeregen. Perfektes Wetter für die Klausurenphase, um es mal positiv zu sehen. Glück hat da, wer nicht aus dem Haus muss und es sich zu Hause gemütlich machen kann. Das dürfte doch selbst beim Lernen zwischendurch drin sein? Zum Beispiel mit einem leckeren Mandel- Orangen- Tiramisu!

IMG_6663

Gemacht habe ich das Tiramisu zum ersten Mal an Silvester, das Rezept habe ich in abgewandelter Form von Nadine von Dreierlei Liebelei. Als dann jedoch Silvester vorbei war und die ganzen Weihnachtswaren aus den Supermärkten schneller verschwunden sind, als sie gekommen waren, musste ich mir eine Spekulatius-Alternative suchen: Belgisches Karamell Gebäck. Diese kleinen Kekse, die es so oft in Cafés zum Kaffee gibt, gibt es auch in einer größeren Packung z.B. beim Kaufland. Perfekt! So wird das Tiramisu ganzjahrestauglich. Undzwar braucht ihr dafür:

IMG_6661

Und so gehts (ca. 6 Portionen):

1. Eine Orange auspressen, ihr braucht nur ihren Saft. Die andere Orange schälen, die einzelnen Orangen-„Schiffchen“ voneinander teilen und möglichst von der Haut befreien, in Stücke schneiden. Zur Seite stellen und die Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne rösten.

2. Währenddessen Mascarpone mit Zimt (nach belieben) gut verrühren. Die Sahne steif schlagen, unter die Zimtmascarpone heben und je nach Geschmack mit soviel Ahornsirup süßen, wie ihr wollt.

3. Nun nehmt ihr entweder eine mittelgroße, am besten gläserne, Schüssel oder 6 normale Gläser und schichtet: Zerbröselt die Kekse, bis der Boden gerade bedeckt ist, träufelt einige TL Orangensaft auf die Kekse. Streut ein paar Mandeln darauf und legt dann einige Orangenstücke drüber. Nun kommt die Mascarpone-Sahne-Creme, einfach soviel, bis man die untere Schicht nicht mehr sieht. Und nun das gleiche wieder von vorne: Kekse, Saft, Mandeln, Orangen, Mascarpone. Schließt mit letzterem ab und streut oben noch ein paar Keksbrösel, Mandeln und wer will auch noch ein wenig Ahornsirup drauf. Das ganze zum Durchziehen etwas in den Kühlschrank und fertig ist das perfekte Dessert!

Für eine etwas kalorienärmere Variante kann man natürlich auch Light-Mascarpone und Cremefine zum Schlagen anstatt Sahne nehmen, das tut dem Geschmack keinen Abbruch.

IMG_6666

Ich verspreche euch, das ist genau das Richtige, um sich oder jemand anderem die Klausurenphase zu versüßen und das Schietwetter da draußen für einen Moment zu vergessen!
Eure Farina

Advertisements

Cannelloni – la vita bella italiana

Schlagwörter

,

Cannelloni mit Spinat und Ricotta – so kommt Italien in die Küche!
Wer mag und es sich zutraut kann den Pastateig natürlich selber machen. Ich habe mich allerdings für fertige Nudel entschieden. Entweder man nimmt fertige Cannelloni, und füllt diese dann mit der Spinat-Ricotta-Füllung, oder man macht’s wie ich: Lasagneplatten weich kochen und diese dann zu Canelloni drehen. Aber nun zum Rezept:cannelloni

Zutaten
700g Blattspinat
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
400g Ricotta
1 Ei
200g geriebener Parmesan
Muskatnus
1 Dose gehackte Tomaten
2 El Tomatenmark
1 Zweig Rosmarin
1 Tl brauner Zucker
Salz, Pfeffer
etwas Butter

1.
Beim Spinat die Stiele entfernen und den Spinat waschen. Ihn in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zugedeckt 2-3 Minuten zusammenfallen lassen. Das restliche Wasser abgießen, kalt abschrecken, gut ausdrücken und klein hacken. Eine Zwiebel schälen und fein würfeln, den Knoblauch ebenfalls schälen und zerdrücken. Beides in Olivenöl anschwitzen, den Spinat hinzugeben, kurz andünsten und dann abkühlen lassen.

2.
Den Ricotta gut abtropfen lassen und in einer Schüssel zerdrücken. Das Ei verquirlen und mit 100g Parmesan unter den Ricotta rühren. Dann den Spinat mit der Ricottamasse verrühren. Dies dann mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

3.
Nun zur Tomatensoße: Auch hier die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides in heißem Öl andünsten und die gehackten Tomaten mit ihrem Saft hinzugeben. Tomatenmark einrühren und den Rosmarinzweig hinein legen. 80ml Wasser hinein gießen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Soße aufkochen lassen und dann 10 Min bei niedriger Hitze köcheln lassen.

4.
Den Backofen auf 200°C vorheizen und eine Gratinform mit Butter ausstreichen. 1/3 der Tomatensoße in die Form geben und verstreichen. Dann die Cannelloni füllen bzw. die Lasagneplatten mit der Füllung zusammenrollen und mit der Nahtseite nach unten in die Form legen. Die restliche Tomatensoße über die Cannelloni gießen und mit dem Parmesan bestreuen. Dann 30-35 Min. backen.

Buon appetito, Eure Ann Cathrin

Cupcakes – mit Schokolade… & Liebe

Schlagwörter

,

Mini-Cupcakes sind großartig! Deshalb gibt es jetzt wieder ein Rezept für diese leckeren kleinen Süßspeisen – diesmal mit Schokolade und Nüssen.
schokoladen_cupcakes

Zutaten
Teig
175g weiche Butter
175g Zucker
5 Tropfen Vanillearoma
3 Eier
175g Mehl
2 Tl Backpulver
60g Kakaopulver

Cremehaube
50g Zartbitterschokolade (mind 50% Kakaoanteil)
2 El Wasser
2 El Butter
80g Walnüsse, grob gehackt
50g Vollmilschokolade

1.
Zu Beginn schon mal den Ofen auf 180°C vorheizen und die Muffin-Backform mit Förmchen auslegen. Die Butter in eine Schüssel geben, dazu den Zucker und das Vanillearoma geben und schaumig aufschlagen. Die Eier kommen nach und nach hinzu. Dann das Mehl, Back- und Kakapulver darüber sieben und das Ganze zu einem glatten Teil rühren. Diesen dann in die Papierförmchen füllen (Vorsicht, nicht zu voll!). Dann ca. 10 Min backen (bitte immer beobachten – kann je nach Muffingröße kürzer oder länger dauern!)

2.
Die Cupcakes zum Auskühlen auf ein Küchengitter stellen. Nun zur Cremehaube: die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Butter und Wasser hinzugeben und ständig rühren. Dann den Puderzucker hinzu geben und alles zu einer glatten dicken Masse rühren.

3.
Die Creme kommt dann in einen Spritzbeutel und wird auf die Cupcakes gespritzt. Die Vollmilchschokolade raspeln, mit den Walnüssen vermengen und auf die Creme streuen.

Viel Spaß beim Naschen!

Eure Ann Cathrin

Cakepops!

Schlagwörter

, ,

Mit Kuchen am Stiel geht’s bei uns ins neue Jahr! Hoffentlich seid Ihr alle gut rein gekommen und habt schön gefeiert!

Ich hatte ja schon bei meinem letzten Post geschrieben, dass ich das Zubehör für Cakepops geschenkt bekommen habe – und das musste natürlich gleich ausprobiert werden. Daher hier das Rezept:


cakepopsZutaten

Teig
200g Mehl
200g Zucker
200g Butter
3 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz

Frosting
45 g Frischkäse
15 g Butter
60 g Puderzucker
1 Tl Erdbeermarmelade

Und das braucht ihr für die Deko:
ca 250g Kuchenglasur oder Candy Melts
Dekorschrift und andere Dekomaterialien
Cakepop Stiele oder Holzstäbchen

1.
Als erstes werden Butter, Zucker, Eier und der Vanillezucker mit einem Mixer schaumig geschlagen. Das Mehl und Backpulver verrühren und beim rühren des Teiges unterheben. Den Teig in eine gefettete Kuchenform (ob Kasten- oder Springform ist egal) geben und bei 180° Gra ca. 40 Min backen.

2.
In der Zwischenzeit wird das Frosting vorbereitet. Dafür alle Zutaten, bis auf die Marmelade, in einer Schüssel mit einem Mixer verrühren und dann die Marmelade unterheben.

cakepops3.
Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, lässt man ihn abkühlen, bis er vollständig erkaltet ist. Dann aus der Kuchenform herausnehmen und in kleine Krümmel zerbröseln. Danach das Frosting unterheben und die Masse verkneten.

4.
Jetzt werden die Cakepops gemacht! Den Teig in die entsprechenden Förmchen geben oder mit zwei Teelöffeln zu Kugeln formen. Die Bällchen auf einen Teller legen und diese für einige Minuten in den Gefrierschrank, bis sie hart geworden sind. Dann kann man den Cakepop-Stiel hineinstecken, ohne dass das Bällchen kaputt geht. Nun das Bällchen in die geschmolzene Kuchenglasur stecken, oder sie damit bepinseln (je nachdem, was besser funktioniert) und mit der Dekoration verzieren (bei Dekoschrift darauf achten, dass die Glasur vorher getrocknet ist!). Vorher sollte man sich allerdings noch eine Möglichkeit suchen, um die Cakepops zu trocknen. Am besten ist ein Cakepop-Ständer, oder eine große Vase mit Dekosand.

Und nun viel Spass beim essen und verschenken, der süßen kleinen Küchlein am Stiel

Eure Ann Cathrin

It’s Christmas Time!

Schlagwörter

, , , ,

Zum zweiten Weihnachtstag gibt’s nun auch von uns ein paar weihnachtliche Grüße! Wir hoffen – und ob nun Weihnachten gefeiert oder nicht – dass Ihr die freien Tage mit Euren Liebsten verbracht habt, und Ihr Euch vom vergangen Jahr ein bisschen erholt habt.IMG_5829

Farina und ich sind zusammen in den hohen Norden gefahren und haben das Wochenende vor Weihnachten zusammen in Hamburg verbracht. Leider hatten wir viel zu viel zu tun, daher müssen wir das unbedingt wiederholen und Euch dann ein paar mehr Bilder von uns in Hamburg präsentieren.

Wir hatten übrigens den Schnee mit in den Norden gebracht. Als wir um drei Uhr nachts ankamen fielen die ersten Flocken und als wir am nächsten morgen erwachten, war alles in wunderbares weiß gehüllt. Allerdings hielt der Schnee nur zwei Tage – leider nicht bis zum heiligen Abend…

IMG_5899Aber nun zu Weihnachten! Ein besonders großer Weihnachts-Fan bin ich ja nicht, aber es ist immer schön zu dieser Zeit nach Hause zu kommen. Und da nun seit drei Jahren ein kleines Mädchen in der Familie ist, wird Weihnachten wieder weihnachtlicher… und vor allem spannender, was das Geschenke auspacken angeht.

Was habt Ihr denn so alles vom Weihnachtsmann, Christkind oder einfach von der Familie und Freunden bekommen? Hier sind meine wundervollsten Geschenke, die ganz klar in eine Richtung gehen: backen!

Cupcakes! Meine Freundin fand sie wohl sehr verlockend und will jetzt auch welche. Aber größere! Dafür gab es Silikonförmchen und ganz viele leckere Rezepte.

IMG_5984

CakePops! Die will ich schon lange mal backen. Von meiner Schwester und Farina gabs das entsprechende Zubehör. Natürlich mit rosa Deko und Glasur 🙂

IMG_5996

Parfüm! Mal was neues von Mama. Estée Lauder – Sensuous. Laut Beschreibung riecht es nach geschmolzenen Holznoten, Amber, Jasmin und Ghost Lily. Hätte ich niemals raus gerochen, aber es riecht super und passt vor allem zu mir.

IMG_5968

Buch! Obligatorisch, wie jedes Jahr von Mama. „Mit Romanen brauch ich Dir ja nicht kommen!“, sagte sie und schenkte mir „Die Kunst des klaren Denkens“ von Rolf Dobelli.IMG_5974

Nochmal vielen Dank für all die schönen Geschenke!

Eure Ann Cathrin

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt Esslingen

Schlagwörter

,

Heute, wo die Autobahnen bestimmt voll sind weil die Leute nach Hause fahren befinden wir uns ebenda – auf dem Weg in den Norden. Also drückt uns die Däumchen, dass wir gut durchkommen! Und bevor Weihnachten schon wieder vorbei ist bekommt ihr noch ein paar Eindrücke vom mittelalterlichen Weihnachsmarkt in Esslingen, den wir letzte Woche besucht haben und der wirklich beeindruckend schön ist.

IMG_6557

IMG_6563

IMG_6581

Hier wurden Waffeln richtig auf dem Feuer gemacht.

IMG_6575

Auf dem mittelalterlichen Teil des Marktes waren die Leute auch richtig entsprechend gekleidet und man musste mit „Talern“ bezahlen. Insgesamt ist alles dort sehr liebevoll gemacht und nicht nur was für Mittelalterfans.

IMG_6572

IMG_6590

Dieses Kunstwerk nennt sich „Kartoffellanze“.

IMG_6578

Neben vielen Leckereien gab es auf dem Markt auch – wie zu erwarten – viel Mittelalterliches – Kleidung, Schmuck, Handarbeit und eben auch … was auch immer dieses Ding darstellen soll.

IMG_6589

IMG_6615

Obwohl das Wetter an dem Sonntag gar nicht mehr sooo kalt war, kam auf dem Markt eine schöne weihnachtlich winterliche Stimmung auf. Das kann natürlich auch an den lieben Menschen gelegen haben, mit denen ich da war =)

Also, für alle die, wie wir, unterwegs sind: gute Fahrt und kommt sicher an.

Eure Farina

Cashew Toffees + Gewinnspielauslosung

Schlagwörter

,

Heute möchte ich euch ein Rezept verraten, welches bei uns regelmäßig gebacken wird und immer gut ankommt. Gerade zur Weihnachtszeit eignet es sich hervorragend als Mitbringsel, Geschenk aus der Küche oder einfach als kleiner Glücklichmacher für sich selbst und die Familie. Es handelt sich um Cashew Toffees. Sie sind wirklich leicht zu machen, man braucht keine aufwändigen Zutaten und sie schmecken hmmm! Aber sehr selbst.

IMG_6512

Ihr braucht dazu:

Für den Teig:
150 gr Butter
1 Ei
80 gr Zucker
1 TL Vanilleextrakt
200 gr Mehl

Für die Cashewmasse:
25 gr Butter
45 gr Zucker
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
450 gr gezuckerte Kondensmilchpaste
100 gr gesalzene Cashewkern
IMG_6505

Vorweg sei gesagt, dass man auch eine weniger süße und fettige Variante backen kann, einfach indem man weniger Mürbeteig macht (50 gr Butter, 30 gr Zucker und 100 gr Mehl).

1. Ofen auf 180° C vorheizen. Zuerst der Teig: Butter glatt rühren, das Ei, Zucker und Vanilleextrakt unterrühren. Mehl unterheben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben (ca. 22cmx22cm) und 20-25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

2. Nun zur Cashewmasse: Butter, Zucker, Vanilleextrakt, Salz und Kondensmilchpaste (Keine normale Kondensmilch! Gibts in Tuben und in Dosen) in einem kleinen Topf unter ständigem Rühren aufkochen und ca. 5 Minuten auf mittlerer Hitze weiter köcheln. Dabei wirklich ständig rühren, da die Masse recht schnell ansetzt.

3. Cashew Kerne grob Hacken und unter die eingekochte Creme geben. Die Masse gleichmäßig auf dem vorgebackenen Teig verteilen und weitere 12-15 Minuten backen. Die Toffees danach in der Form auskühlen lassen und in Würfel schneiden.

IMG_6538

Und dann genießen 🙂

Und zweitens gibts noch die Auslosung des Gewinnspiels undzwar hat gewonnen…. gewinnspiel1

Die liebe Viktoria! Herzlichen Glückwunsch! Du bekommst in den nächsten Tagen eine Email 🙂

Eure Farina

Schokomarkt + Verschneites Tübingen

Schlagwörter

, ,

Achtung, nicht erschrecken, euch erwartet nun eine kleine Bilderflut. Undzwar mit Impressionen vom Schokoladenmarkt und dem verschneiten Tübingen – bei Tag und Nacht.

Los gehts mit dem Schokomarkt bei Tag – unter der Woche am Vormittag war noch nicht so viel los, allerdings hatten noch nicht alle Stände geöffnet.

chocotag

Und bei Nacht:

choconacht

Es ist so schön, wenn Nachts die ganzen Lichter und Laternen in der Stadt leuchten. Schade ist nur, dass der Markt immer so voll ist, dass man fast eine Chance hat, wirklich die verschiedenen Schokoladen an den Ständen zu sehen oder zu probieren. Deswegen gibts auch davon keine Photos. Tolle Bilder könnt ihr u.a. aber hier sehen. Trotz alldem war es wieder ein wundervoller und diesmal auch sehr kalter Markt. Womit wir auch direkt zum Winter in Tübingen kommen:

IMG_6460

Noch ist es nicht kalt genug, dass das Wasser auch einfriert. Aber meinetwegen muss es auch nicht unbedingt kälter werden, es ist so schon kalt genug!

IMG_6461

Die Schlittenspuren sind so toll! Man könnte die Kinder stundenlang beobachten während sie im Schnee tollen.

daynight

Es liegen ungefäht 2 Stunden Zeitunterschied zwischen den beiden Bildern.

IMG_6488

Ich liebe einfach diesen Moment, wenn die Straßenlaternen gerade angehen.

IMG_6485

So, das war nun erstmal genug an Bildern. Was macht ihr mit dem vielen Schnee? Schneeballschlachten, Schneemannbauen oder lieber zuhause im Warmen bleiben?

Eure Farina

Klassischer Marmor Gugelhupf

Schlagwörter

, ,

„Schau mal, ganz viele Gugelhüpfle“ – diesen Satz hörten wir auf dem Schokoladenmarkt. Was ist denn eigentlich der Plural von Gugelhupf? Naja, eigentlich auch egal, wir backen heute nur einen! Undzwar einen superleckeren Marmor-Gugelhupf. Ihr braucht dazu:

250 gr Butter
 250 gr Zucker
 1 Pck. Vanillezucker
 200 gr Mehl
 150 gr gemahlene Mandeln
 1 Pck. Backpulver
 1 Prise Salz
 4 Eier
 250 ml Milch
 3 EL Kakaopulver

IMG_6359

Und so gehts:

1. Weiche Butter mit Zucker (ich hab eine Mischung aus braunem und weißem Zucker benutzt) und Vanillezucker schaumig Rühren. Dann nach und nach die Eigelbe hinzufügen und gut vermengen.

2. Mehl, und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Milch und den gemahlenen Mandeln zu der Eimasse sieben. Die Prise Salz hinzugeben. Ofen auf 175° vorheizen.

3. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unterheben. Nun die Hälfte der Eimasse in eine gut gefettete Gugelhupfform geben. Zu der anderen Hälfte 3 EL echtes Kakaopulver (man kann auch Nutella nehmen) geben und vermischen. Diesen dunklen Teig nun auf den hellen Teig geben.  Einmal mit einer Gabel durch den Teig ziehen.

4. Den Kuchen 50-60 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen und erst dann aus der Form lösen (wichtig, da er sich sonst nicht vollständig löst). Nun kann man ihn nach Belieben mit Puderzucker oder Kuvertüre verzieren. Oder auch einfach so essen.

kleine kamera

Das Tolle ist, dass der Gugelhupf durch die Mandeln sehr lange schön saftig bleibt und sich gut hält. Er lässt sich außerdem sehr gut variieren. Man könnte zum Beispiel Nugatstücke unterarbeiten, etwas Banane oder Marzipan zum Teig geben und und und. Lasst eurer Phantasie freien Lauf!

IMG_6391

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren,

Eure Farina

auf tuchfühlung… mit den Highlights der Woche #10

Schlagwörter

Und schon das 10. Mal Highlights der Woche! Dieses Mal wirds sehr lecker und winterlich…aber seht selbst:

1. Der Geschmack der letzten Woche:

IMG_6391

Kuchen, Schokolade und Cupcakes… diese Woche war wirklich richtig lecker! Das Rezept für diesen verschneiten Kuchen kommt demnächst =)

2. Der Geruch der letzten Woche:

IMG_6427

Eine Schokoladenwolke schwebte die ganze Woche lang über Tübingen, Grund dafür ist ChocolART, Deutschlands größtes internationales Schokoladenfestival, welches alljährlich in Tübingen stattfindet. Vorbeizuschauen lohnt sich auf jeden Fall!

3. Der Klang der letzten Woche:

IMG_6449

Das Rascheln von Geschenkpapier – die ersten wurden diese Woche verpackt. Egal, ob man einen Anlass hat, oder nicht, ob man ein Fest feiert, oder nicht – Schenken macht glücklich =)

4. Das Gefühl der letzten Woche:

IMG_6452

Pure Freude, als ich diesen tollen Adventskalender geschenkt bekam. Und weil er so toll ist, wird er auch nicht aufgemacht =)

5. Das Bild der letzten Woche:

IMG_6430

Die obligatorische Verspätung der Deutschen Bahn, kaum dass Schnee fällt.

Eure Farina